nendaz-urlaub.de
Haute-Nendaz im Winter Alle Panoramas vom Mont-Fort Gästebuch
 

Mont-Fort

 

Der Mont-Fort ist der mit 3.330 m höchste Berg im Skigebiet, gleichzeitig ist es der einzige Gletscher im kontrollierten Skigebiet. (Hinweis für Sommer-Ski-Fahrer: Im Sommer 2001 wurde der Sommer-Ski-Betrieb eingestellt.)

Gleich ob man aus Richtung Siviez via "Tortin" (125 Personen-Gondel) oder aus Richtung Verbier via "La Chaux" (150 Personen-Gondel "Le Jumbo") in das Mont-Fort-Gebiet hoch fährt, man kommt am "Col des Gentianes" an. Von hier aus hat man Zugang auf das relativ flache Gletschergebiet, was man auf dem nebenstehenden Bild erkennen kann (mit der sich anschließenden Talabfahrt Richtung Tortin), und zu den Talabfahrten sowie zur im Verhältnis kleineren Gondel auf den Gipfel.

Hier findest Du Informationen zum Wetter im Gebiet.

mont-fort_aus_der_ferne
Mehr Bilder aus der Ferne

 

 

Informationen zu den Ski-Pisten gibt's auf der Pisteninfo-Seite,
auf dieser Seite kommt aber noch die Aussicht vom Gipfel:

 

 

mont-fort_aussicht
Mehr Bilder von der Aussicht

Von der Bergstation hat man nämlich eine wirklich tolle Aussicht, der man auf Fotos eigentlich nicht gerecht wird: Man kann z.B. einen Teil der "Haute Route" einsehen. Außerdem kann man viele bekannte Berggipfel wie den Mont Blanc oder beeindruckende Gletscher wie den Rosablanche oder Grand Combin erspähen, dabei ermöglichen Karten dem Unbedarften die Zuordnung von Bergspitzen und Namen ... ;-)
Auf dem nebenstehendem Ausschnitt des Panoramas kann man sehr schön Dent Blanche, Matterhorn (Cervin) und Dent d'Hérènes erkennen. Größere Panorama-Bilder, so wie ganz oben auf dieser Seite, findest Du in der Panorama-Galerie.
Das untere Foto ist in Richtung Genfer See aufgenommen.

mont-fort_aussicht_2
Mehr Bilder von der Aussicht

 


Diese Seiten sind rein private Seiten ohne kommerzielles Interesse.
Sie bewegen sich im Hochgebirge, verhalten Sie sich entsprechend und seien Sie entsprechend ausgerüstet.
Der Autor übernimmt keinerlei Haftung für direkte oder indirekte Schäden.
Alle Rechte an den Bildern verbleiben bei Tobias Vetter.